Geschäftsklima deutsche Elektronikproduktion: Umsatzwachstum von über 6 Prozent

Shutterstock

Die deutschen Hersteller von Komponenten, Maschinen und Anlagen für die Elektronikproduktion erwarten für das laufende Jahr ein Umsatzplus von 6,4 Prozent. Damit konnten die Werte zum Vorjahreszeitpunkt exakt gehalten werden. Dies ist das Ergebnis der aktuellen VDMA-Geschäftsklimaumfrage zur deutschen Productronic.

Die deutschen Hersteller von Komponenten, Maschinen und Anlagen für die Elektronikproduktion erwarten für das laufende Jahr ein Umsatzplus von 6,4 Prozent. Damit konnten die Werte zum Vorjahreszeitpunkt exakt gehalten werden. Dies ist das Ergebnis der aktuellen VDMA-Geschäftsklimaumfrage zur deutschen Productronic. Dazu wurden im Oktober die deutschen Hersteller von Komponenten, Maschinen und Anlagen für die Elektronikproduktion befragt.

„Die deutsche Elektronikproduktion ist im Vorfeld der Weltleitmesse productronica weiterhin positiv gestimmt“, sagt Thilo Brückner, Geschäftsführer des Fachverbandes Electronics, Micoro and Nano Technologies im VDMA. „Mit Blick auf den Umsatzanteil hat mittlerweile Asien mit 33 Prozent die Nase vorn, gefolgt von Deutschland mit 29 Prozent und Europa mit 22 Prozent. Nord- Süd- und Mittel-Amerika teilen sich die verbleibenden 15 Prozent“.


Umsatz-Erwartungen für 2020

Für 2020 liegen die durchschnittlichen Umsatzerwartungen der Firmen mit einem Plus von 5,1 Prozent etwas niedriger.  „Die fortschreitende Digitalisierung und Vernetzung treiben die positive Geschäftsentwicklung weiterhin voran. Zu den treibenden Kräften zählen zudem die Elektromobilität und das autonome Fahren. Angesichts der schwelenden Handelskonflikte und der derzeitigen allgemeinen Investitionszurückhaltung verwundert der etwas verhaltene Ausblick jedoch nicht“, erläutert Volker Pape, Viscom AG und Vorsitzender von VDMA Productronic.

In 2020 ist mit einem weiteren leichten Beschäftigungsaufbau in der Elektronikproduktion zu rechnen. Etwa 12 Prozent der befragten Unternehmen wollen Personal einstellen, der Rest plant keine Änderungen.

Kurzarbeit spielt aktuell noch keine Rolle in den Unternehmen, für 2020 wird jedoch mit weniger Überstunden gerechnet und 6 Prozent der befragten Firmen planen dann auch Kurzarbeit ein.  

VDMA Productronic ist fachlicher Träger der Weltleitmesse productronica 2019 (12.-15. November 2019 in München)

Die productronica ist die weltweit führende Fachmesse für die Elektronikfertigung und wird vom VDMA Productronic in fachlicher Trägerschaft unterstützt. Über 1.500 Aussteller und rund 44.000 Fachbesucher aus 42 Ländern machen die productronica zu einer einzigartigen Leistungsschau. Die Messe vereint nationale und internationale Teilnehmer aus Industrie und Forschung - den aktuellen Stand der Technik und die daraus resultierenden Einsatzmöglichkeiten in allen Teilen des Fertigungsprozesses erleben Sie vom 12.-15. November 2017 auf der productronica in München.


Über den VDMA

Der VDMA vertritt mehr als 3200 Unternehmen des mittelständisch geprägten Maschinen- und Anlagenbaus. Mit gut 1,3 Millionen Erwerbstätigen im Inland und einem Umsatz von 232,5 Milliarden Euro (2018) ist die Branche größter industrieller Arbeitgeber und einer der führenden deutschen Industriezweige insgesamt.

Die Fachabteilung Productronic im VDMA repräsentiert mit rund 80 Mitgliedern die gesamte Prozesskette der Elektronikproduktion. Die Mitglieder fertigen Maschinen, Anlagen, Materialien und Komponenten mit denen ein breites Spektrum von Elektronikprodukten hergestellt wird, z.B. Halbleiter („Mikrochips"), Leiterplatten und elektronische Baugruppen, Flachdisplays, Datenspeicher, Photovoltaik und elektrische Energiespeicher.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://prod.vdma.org/

Pressekontakt
VDMA Electronics, Micro and Nano Technologies
Thilo Brückner
Telefon: +49 69 6603-1130
Fax +49 69 6603-2128
E-Mail: thilo.brueckner@vdma.org

Downloads